Aktivitäten

Der Förderkreis unterstützt die Arbeit der Waldschule auf vielfältige Weise.

 

Theater-Gastspiele in der Turnhalle der Waldschule, Museums- , Konzert- und Theaterbesuche, Schlittschuhlaufen sowie Ausflüge zur Bacherlebnisstation sind nur als einige Beispiele zu nennen, die in jedem Schuljahr finanziell mitgetragen werden.

 

Der bei den Kindern sehr beliebte Trinkwasserspender konnte im Schuljahr 2011/12 nur durch die Mitfinanzierung des Förderkreises angeschafft werden. Natürlich beteiligt sich der Förderkreis jährlich weiterhin an den Unterhaltskosten.

 

Das große Klettergerüst auf dem Schulhof wurde der Waldschule im Jahr 2009 anlässlich des 20. Jubiläums des Förderkreises gestiftet.

 

Auch im Jahr 2014 wurde die Schulgemeinschaft der Waldschule durch den Förderkreis zu dessen   25. Jubiläum reich beschenkt. In Zusammenarbeit mit der Werkstatt Heidelberg wurde ein aufwändiger Balancier- und Bewegungsparcour eigens für die Waldschule entworfen und harmonisch in das Pausengelände eingefügt.

 

Die Begeisterung der Kinder für die beiden großen Spielgeräte ist riesig und bis heute ungebrochen.

 

Eine weitere Förderung erhielt die Garten-AG! Zur Pflege der Schulbeete im Grünen Klassenzimmer finanzierte der Förderkreis zahlreiche Gartengeräte, mit deren Hilfe unsere Zweitklässler fleißig gärtnern und pflanzen können!

 

Medienbildung entwickelt sich zunehmend zu einer zentralen Schlüsselqualifikation, über die junge Menschen verfügen müssen, um sich angemessen in unserer heutigen Gesellschaft bewegen zu können. Medien eröffnen Kindern und Jugendlichen Chancen für das persönliche Leben und die berufliche Zukunft. Deshalb ist es wichtig, dass sie einen kompetenten und kreativen Umgang mit Medien lernen – zu Hause und in der Schule.

 

Zum Schuljahr 2016/17 ermöglichte der Förderkreis die Weiterentwicklung der Waldschule zu einem Unterrichten mit neuen Medien. In Zusammenarbeit mit der Stadt Weinheim wurden alle Klassenzimmer mit Beamern und Leinwänden ausgestattet. Der Förderkreis spendete innerhalb des Schuljahres insgesamt 22 iPads für Schüler/innen und Lehrkräfte!

 

Die iPads ersetzen nicht etwa die herkömmlichen und bewährten Medien und Methoden, ergänzen und erweitern diese jedoch sinnvoll.

 

Als "multimediale Alleskönner" verkörpern sie ein Werkzeug, das nicht nur einen hohen Aufforderungscharakter besitzt, sondern sich vor allem schnell, effizient und mobil verfügbar in die unterschiedlichsten Unterrichtsszenarien einbetten lässt.

 

Aus dem Unterrichtsalltag der Waldschule sind sie inzwischen nicht mehr wegzudenken!