Schulprofil

Soziales Miteinander

Regeln und Rituale

In unserer Schulgemeinschaft legen wir Wert auf ein freundliches und vertrauensvolles Miteinander. Höflichkeit, Hilfsbereitschaft und ein achtsamer Umgang miteinander sind Voraussetzung für ein Klima, in dem gemeinsames Leben und Lernen gelingt. Regeln und Rituale geben den Kindern in der Schule Halt und Sicherheit und prägen unser Schulleben.

 

Paten

Der Start in die Grundschule ist für die Erstklässler ganz schön aufregend! Wie gut, dass ihnen die Viertklässler hilfreich zur Seite stehen. Denn diese begleiten die Erstklässler als Paten auf ihren ersten Wegen in der Waldschule, zeigen, erklären, helfen und sind da, wenn sie gebraucht werden.

 

Pausenhelfer

Wenn die Waldschüler endlich die Großen sind, dürfen sie als Pausenhelfer Verantwortung für die Schulgemeinschaft übernehmen. Wöchentlich wechselnd unterstützen einige Viertklässler als Pausenhelfer die Lehrerinnen während der Hofpausen. Dabei achten sie darauf, dass die Pausenregeln eingehalten werden, schlichten Streit oder kümmern sich um kleine Verletzungen.

 

Klassenregeln und Klassenrat

In jeder Klasse gibt es Regeln, die wichtig für das Miteinander in der Klassengemeinschaft sind. Da es in jeder Gemeinschaft auch einmal Unstimmigkeiten gibt, müssen diese Regeln immer wieder in den Mittelpunkt gerückt werden. In den Klassen 3 und 4 ist es uns wichtig, dass die Kinder zunehmend selbständig ihre Probleme und Fragestellungen in der Klassengemeinschaft regeln. Im Klassenrat besprechen sie ihre Anliegen und Schwierigkeiten, suchen gemeinsam nach Lösungen und treffen demokratisch Entscheidungen.

 

Schülersprechstunde

Es ist uns wichtig, mit unseren Schülerinnen und Schüler eine Schulgemeinschaft zu gestalten, die von gegenseitiger Achtung und Wertschätzung geprägt ist. Dazu gehört auch Probleme, Ideen und Vorschläge der Kinder aufzugreifen und ernst zu nehmen. In der  Schülersprechstunde nimmt sich die Schulleiterin die Zeit für ausführliche Gespräche mit den Kindern, die im Rahmen des normalen Unterrichtstages nicht immer vorhanden ist.

 

Klassen- und Schulfeste

Zu unserem Schulleben gehören natürlich auch Feste. Mit Kindern, Eltern und Lehrerinnen zusammen spielen, lachen und feiern stärkt das Miteinander und schafft gemeinsame Erlebnisse, an die sich alle gerne erinnern.

 

Landschulheim

Was haben die Klassen nicht schon alles gemeinsam erlebt, bis sie endlich Viertklässler sind! Ausflüge, Lerngänge, Schlittschuhlaufen, Lesenacht mit Übernachtung in der Schule, Wanderungen, Projekte – doch nicht ist so aufregend wie der Landschulheimaufenthalt in der 4. Klasse! Zwei Nächte nicht zu Hause schlafen, sondern nur mit den Freundinnen oder Freunden im Zimmer, gemeinsam einschlafen, aufwachen, essen, spielen und Ausflüge unternehmen – der Höhepunkt für jede Klassengemeinschaft!

 

Grundschulbetreuung

Schule – das bedeutet für über ein Drittel unserer Schülerinnen und Schüler auch „Kernzeit“. In der Grundschulbetreuung spielen und essen sie gemeinsam, erledigen ihre Hausaufgaben, malen und basteln. Die Grundschulbetreuerinnen sind neben den Lehrerinnen wichtige Bezugspersonen. Und nicht wenige Kinder wünschen sich in die Kernzeit gehen zu dürfen, um noch ein bisschen länger mit den Schulfreunden Zeit zu verbringen…

 

 

Wochenschluss

Jeden Freitag treffen wir uns für 20 Minuten mit allen Klassen in der Turnhalle zum gemeinsamen Wochenschluss. Zusammen singen wir jahreszeitliche Lieder und präsentieren uns gegenseitig spannende Unterrichtsinhalte der Woche. Ein Höhepunkt ist dabei die „Methode der Woche“, in der eine Klasse den übrigen Schülern an einem Beispiel erklärt, wie man gut lernen und arbeiten kann. Schon die Erstklässler üben dabei vor vielen Zuhörern laut und deutlich zu sprechen, frei vorzutragen oder lebendig Theater zu spielen. Dabei kribbelt es manchmal im Bauch vor Aufregung, aber wie stolz sind die Kinder, wenn sie es geschafft haben! Nicht umsonst bedeutet der Wochenschluss den Waldschülern ganz besonders viel – hier erleben die Kinder die ihre Schulgemeinschaft ganz nah!

 

 

Waldwochen

Die Waldschule liegt – wie ihr Name verspricht – direkt am Weinheimer Exotenwald. So haben wir den Wald natürlich auch zu einem unserer Schwerpunkte gemacht! In jedem Jahr veranstalten wir eine Wald-Projektwoche. Dabei wechseln wir in den Jahreszeiten, so dass jeder Waldschüler am Ende der Grundschulzeit eine Waldwoche im Frühling, im Sommer, im Herbst und im Winter erleben konnte. Auf diese Weise erleben die Kinder den Lebensraum Wald im Wechsel der Jahreszeiten, entdecken und erforschen Pflanzen und Tiere in unserem heimischen Wald. Bei den täglichen Waldgängen erfahren die Kinder nicht nur Wissenswertes über die Natur – sie erfahren auch Gemeinschaft und Teamgeist - wenn sie gemeinsam Aufgaben im Wald bewältigen, ein Waldsofa oder eine Hütte aus Ästen bauen, mit Waldmaterialien künstlerisch gestalten, Forscheraufgaben lösen oder bei erlebnispädagogischen Spielen Geschicklichkeit und Mut beweisen.

 

 

Feste und Rituale im Jahreskreis

Einschulungsfeier

Unsere Schulanfänger begrüßen wir mit den Kindern aller Klassen und einigen schwungvollen Liedern in der Turnhalle, bevor wir sie zu ihrer ersten Unterrichtsstunde in ihr neues Klassenzimmer geleiten.

 

Erntedankfest

Auch ökumenische Schulgottesdienste in der evangelischen Stadtkirche haben ihren Platz in unserem Schulleben. Den ersten Gottesdienst feiern wir in jedem Jahr zum Erntedankfest.

 

Lichterfest

Zu St. Martin basteln wir mit allen Kindern Laternen. Am Tag unseres Lichterfests schmücken wir den Schulhof der Waldschule mit Hilfe der Eltern und Kinder mit hunderten von Lichtern. Wenn es dunkel wird, treffen sich alle Kinder und Erwachsenen um einen Feuerkorb auf dem Schulhof. Nach der Begrüßung und einigen gemeinsamen Liedern dürfen sich die Eltern mit heißen Würstchen und Glühwein auf dem geschmückten Schulhof verweilen. Die Kinder ziehen mit ihren Lehrerinnen und den leuchtenden Laternen singend zu einem Laternenzug in den Wald. Zur Belohnung gibt es anschließend leckere Martinsmännchen und heißen Kinderpunsch. Dank der tatkräftigen Unterstützung der Eltern hat sich unser Lichterfest in den letzten Jahren zu einem beliebten Ritual für die ganze Schulgemeinschaft entwickelt!

 

Adventssingen

In der besinnlichen Adventszeit treffen wir uns an jedem Montagmorgen mit allen Klassen um den Adventskranz im Flur. Gemeinsam singen wir Advents- und Weihnachtslieder und genießen die Vorfreude auf den Nikolaus und das nahe Weihnachtsfest.

 

Nikolaustag

Der Nikolaus hat die Waldschule in den letzten Jahren zum Glück noch nie vergessen – ob er auch das nächste Mal persönlich vorbeikommen wird?

 

Weihnachtsfeier

Den letzten Schultag vor den Weihnachtsferien feiern wir mit Theaterstück und besinnlichen Liedern in einer Weihnachtsfeier für die ganze Schulgemeinschaft. Dabei freuen wir uns auch über alle Eltern, die mit uns feiern können und wollen.

 

Fasching

Bei unserem Faschingsfest am letzten Tag vor den Winterferien geht es in der Waldschule hoch her. Alle Kinder und Erwachsenen kommen verkleidet in die Schule. In der letzten Unterrichtsstunde treffen wir uns zu einem besonders närrischen Wochenschluss – „Waldschul´ Ahoi“ heißt es da, bevor wir mit einer lustigen Polonaise in die Faschingsferien ziehen!

 

Sommertagszug

Wenn mit dem Weinheimer Sommertagszug traditionell der Winter vertrieben werden soll, darf die Waldschule natürlich nicht fehlen. Tagelang basteln wir im Unterricht die Sommertagsstecken und üben die Sommertagslieder bevor es dem Winter mit „Strih, strah, stroh“ und „Winter ade“ zu Leibe geht.

 

Ostereiersuche

Auch der letzte Tag vor den Osterferien wird für die Waldschüler zu einem Fest! Denn nun winkt die begehrte Ostereiersuche. Vorbereitet wird die Ostereiersuche in den Klassen, muss doch jedes Kind ein eigenes Osterkörbchen für die zu suchenden Schätze basteln. Während sich alle Klassen schließlich in der Turnhalle treffen, um Frühlingslieder zu singen, hoppeln auf dem Schulhof oder im nahen Wald ein paar fleißige Osterhasen herum. Fleißig müssen sie auch sein, dürfen sie doch die Leckereien für alle Waldschüler auf einmal verstecken…

 

Verabschiedung der Viertklässler

„Alte Schule, altes Haus, du siehst heute anders aus…“ Wenn sich die Viertklässler von unserer Schulgemeinschaft verabschieden, ist es stets ein ganz besonderer Moment für Kinder und Erwachsene. Ist es doch ein wichtiger Schritt aus der kleinen Wald-Grundschule in eine der großen weiterführenden Schulen zu wechseln. Deshalb feiern wir auch gebührend Abschied – abends mit den Eltern, Verwandten und Lehrerinnen und noch einmal am letzten Schultag, gemeinsam mit allen Kindern, Lehrerinnen, Grundschulbetreuerinnen und vielen Eltern.

 

 

Portfolio

Unsere Schulanfänger kennen aus fast allen Kindergärten den Umgang mit dem Portfolio-Ordner. In diesem Ordner haben sie wertvolle Erinnerungen aus dem Kindergarten gesammelt - Briefe, Bilder, Fotos und Bastelarbeiten.

 

Zum Schulstart bitten wir die Kinder, ihre Portfolios aus den Kindergärten in den ersten Schultagen mit in die Schule zu bringen. Kinder, die keine Portfolios haben, bringen ihre Sammelmappen o.ä. mit. Wir würdigen die Portfolios, indem wir den Kindern die Gelegenheit geben, ihr Portfolio der Lehrkraft und auch den anderen Kindern vorzustellen. Ungefähr zu den Herbstferien geben wir die Portfolios aus den Kindergärten wieder mit nach Hause.

 

Zur gleichen Zeit beginnen wir, für jedes Kind einen neuen Portfolio-Ordner zu gestalten – ein Portfolio für die Grundschulzeit also. In diesem Ordner sammelt jedes Kind ganz unterschiedliche Dinge:

 

Arbeiten, die zeigen, wer das Kind ist, wie es lernt und was es gut kann, Arbeiten, auf die das Kind stolz ist, Fotos und Erinnerungen an besondere Erlebnisse und Ereignisse. Ergänzt werden diese Inhalte auch durch Briefe der Lehrkraft oder von anderen Kindern und auch durch Briefe der Eltern, die diese zum Beispiel am Elternabend für ihr Kind schreiben.

 

Anhand des Portfolios werden die Kinder mit der Zeit daran herangeführt, eigene Arbeiten und Ergebnisse einzuschätzen und zu bewerten. Ihnen wird bewusst, wie viel sie im Laufe der Zeit gelernt haben, wie intensiv sie sich weiterentwickelt haben.

 

Wir ermutigen die Kinder, ihr Portfolio anderen Kindern, der Lehrkraft und immer wieder auch ihren Eltern vorzustellen. Da die Portfolios den Kindern sehr wichtig sind, zeigen sie es anderen sehr gerne. Es ist eine Freude, dabei zu beobachten, mit welcher Begeisterung die Kinder ihre Arbeiten präsentieren und wie viel sie dazu zu berichten haben.

 

Nehmen Sie sich also gerne vor oder nach dem Unterricht etwas Zeit, gemeinsam mit Ihrem Kind sein Portfolio zu betrachten! Wir freuen uns über Ihr Interesse!

 

 

Leseförderung

Bücherei

Schon seit vielen Jahren pflegt die Gemeindebücherei der Weinheimer Johannisgemeinde eine Schülerbücherei in der Waldschule. Dank dieses tollen Engagements und durch die tatkräftige Mithilfe zahlreicher „Bücherei-Mütter“ haben unsere Kinder jeden Freitag die Möglichkeit, in der Waldschule Bücher auszuleihen.

 

Klassenbücherei

Natürlich haben wir auch in jedem Klassenzimmer ein gut bestücktes Bücherregal mit jeder Menge altersgerechtem Lesefutter, das oft und gerne von den Kindern genutzt wird.

 

Vorlesezeiten

Jede Klassenlehrerin entführt ihre Klasse während der gemeinsamen Frühstückzeit in spannende und lustige Geschichten – während der gesamten Grundschulzeit kommen so einige Vorlese-Bücher zusammen…

 

Lesepatin

In Zusammenarbeit mit dem Bildungsbüro Weinheim besuchen uns einmal in der Woche unsere Lesepatinnen Marina Wilhelm und Reinhild Rohde-Böhler. Wenn sie unseren Kindern vorlesen, wird es ganz still – so gespannt lauschen die Kinder den Geschichten, die sie mitbringen. Sie kümmern sich aber auch gerne um einzelne Kinder, lesen gemeinsam mit ihnen, besprechen die Texte und fördern so behutsam die Lese- und Sprechfreude der Kinder.

 

Antolin

Antolin ist ein Online-Portal zur Leseförderung für Kinder. Zu gelesenen Büchern können die Kinder am Computer Quizfragen beantworten und auf einem eigenen Konto Punkte sammeln. Das macht Spaß und kann auch so manchen kleinen Lesemuffel begeistern! Klar, dass so ganz nebenbei nicht nur die Lesefreude sondern auch das Leseverständnis gefördert wird…

 

Frederick Tag

Frederick, die Wörter-Farben-und-Sonnenstrahlen sammelnde Maus, nach dem bekannten Bilderbuch von Leo Lionni, ist seit 16 Jahren Namenspatin für die bekannteste Literaturaktion in Baden-Württemberg - den Frederick Tag – ein landesweites Literatur-Lese-Fest. Immer im Oktober lädt das Land Baden-Württemberg alle Kulturträger ein, am Frederick Tag aktiv teilzunehmen. Natürlich beteiligt sich auch die Waldschule mit einem Tag, an dem sich alles um das Thema Bücher dreht!

 

Buchpräsentation

Ab der 2. Klasse stellen die Waldschüler im Deutschunterricht mindestens zweimal in ihrer Grundschulzeit ihre Lieblingsbücher vor. Damit dies den Kindern gut gelingt, bereiten wir die Buchpräsentationen intensiv im Unterricht vor. Dieser Vortrag über ein eigenes Buch ist für jedes Kinder eine wichtige und aufregende Erfahrung – die zuhörenden Kinder bekommen bei den Leseempfehlungen ihrer Klassenkameraden aber auf jeden Fall viel Lust auf´s Lesen!

 

Lesenacht

In der 2. Klasse erwartet die Waldschüler ein ganz besonderer Höhepunkt – die Lesenacht. Was für eine Aufregung, wenn das Klassenzimmer am Abend zu einem Bettenlager umgewandelt wird, wenn Schlafsäcke, Kuscheltiere und natürlich die mitgebrachten Bücher ausgepackt werden! Denn natürlich geht es in der Lesenacht neben dem gemeinsamen Abendessen, den Spielen und der spannenden Nachtwanderung durch den Wald vor allem um eines – beim Schein der Taschenlampen so lange lesen, bis die Augen zufallen.

 

Vorlesewettbewerb

Die Stadtbücherei Weinheim veranstaltet in jedem Jahr einen Vorlesewettbewerb für die Weinheimer Grundschulen. Und so dürfen die Viertklässler traditionell ein Kind aus ihrer Mitte auswählen, das die Waldschule bei diesem Wettbewerb vertritt. Wer liest eine Geschichte also besonders flüssig und lebendig vor?

 

 

 

Gesund bleiben

Zu Fuß zur Schule

Bewegung und frische Luft, einen Weg alleine bewältigen dürfen, aber auch die gemeinsam verbrachte Zeit mit anderen Kindern sind von großem Wert für Schulkinder. Bitte lassen Sie Ihr Kind daher möglichst zu Fuß zur Schule gehen.

 

Sollten Sie Ihr Kind mit dem Auto fahren müssen, bitten wir Sie, es mindestens 200 Meter von der Schule entfernt aussteigen zu lassen. So kann Ihr Kind wenigstens einen Teil des Weges zu Fuß gehen.

 

Bewegter Unterricht

Den ganzen Morgen still auf dem Stuhl sitzen und der Lehrerin zuhören - diese Zeiten sind vorbei! In offenen Unterrichtsformen wie Werkstattarbeit, Stationenlernen oder Arbeiten mit dem Wochenplan müssen die Kinder sogar aufstehen, sich selbständig Arbeitsmaterial holen, einen Lernpartner oder einen anderen Arbeitsplatz suchen. Bewegung ist also erlaubt – wenn auch nur ganz leise, um die anderen nicht beim Lernen zu stören. Regelmäßige Bewegung erhöht die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit. So wechseln wir zwischen intensiven Lernzeiten und Phasen der Bewegung und Entspannung. Mit Bewegungsliedern, kleinen Spielen und Entspannungsübungen sorgen wir für Abwechslung und halten Aufmerksamkeit und Lernfreude in Schwung.

 

Naturnaher Pausenhof

Unser Pausenhof hat einen kleinen Hügel, Grasflächen und wird begrenzt durch einen kleinen Bachlauf, Büsche und Bäume. In direkter Nachbarschaft beginnt der Weinheimer Exotenwald. So können die Kinder mit etwas Glück auf unserem Schulgelände Eichhörnchen, Kröten oder sogar einen Feuersalamander entdecken. Ein naturnaher Pausenhof bedeutet aber auch oft schmutzige oder gar pitschnasse Hosen, wenn wieder einmal ein Kind aus Versehen im Bach landet…

 

Klettergerüst und Pausenspiele

Die Pausen sind zum Spielen und Toben da! Durch die Unterstützung des Förderkreises der Waldschule können sich die Kinder seit dem Jahr 2009 nach Herzenslust auf unserem Klettergerüst ausprobieren oder im Kullerkreisel über den Schulhof drehen. Kleinere Pausenspiele ergänzen die Spiel- und Bewegungsangebote. Seit dem Schuljahr 2012/13 haben wir sogar eine Beton-Tischtennisplatte auf unserem Schulhof, die natürlich auch bei allen Klassen heiß begehrt ist!

 

Bolzplatz

Direkt an das Schulgelände angrenzend und bereits vom Wald umgeben liegt ein großer Bolzplatz. Besonders in den Sommermonaten nutzen wir ihn gerne für unseren Sportunterricht oder für Spiel und Spaß in der Grundschulbetreuung.

 

Bundesjugendspiele

Weitwurf, 50-Meter-Sprint, Weitsprung… bei unseren jährlichen Bundesjugendspielen im Sepp-Herberger-Stadion wird die Leichtathletik groß geschrieben. Dabei treten die Kinder meist mit viel Ehrgeiz an und wollen natürlich so viele Punkte wie möglich erreichen – trotzdem steht der Spaß an der Sache im Vordergrund – dabei sein ist alles!

 

Fußballturnier

In der Waldschule gibt es viele fußballbegeisterte Mädchen und Jungen. Einmal im Jahr dürfen sie sich mit Kindern aus anderen Grundschulen messen. Beim Fußballturnier der Weinheimer Grundschulen nehmen wir gerne mit ein bis zwei Mannschaften teil und freuen uns riesig über jedes Tor!

 

Gemeinsames Pausenfrühstück

Gesunde Ernährung ist uns wichtig und immer wieder Thema unseres Unterrichts. Bei unserem gemeinsamen Pausenfrühstück nehmen wir uns Zeit, das Essen bewusst und gemeinsam zu genießen. Bitte geben Sie Ihrem Kind keine Brote mit süßem Aufstrich oder andere Süßigkeiten mit in die Schule. Ein vollwertiges Pausenfrühstück mit Vollkornbrot, Obst und Gemüse hilft Ihrem Kind über den Schulvormittag konzentriert und leistungsfähig zu bleiben.

 

Koch- und Backtage

Plätzchen backen, Obstsalat schnippeln, eine Gemüsesuppe kochen, Gerichte aus anderen Ländern zubereiten – Kochen und Backen findet ab der ersten Klasse immer wieder Einzug in unseren Unterricht. Die Kinder sind mit Begeisterung dabei, wenn sich das Klassenzimmer plötzlich in eine Großküche verwandelt! Und gemeinsam schmeckt das zubereitete Essen sowieso besonders lecker.

 

Ernährungsführerschein

Ein Höhepunkt in der 3. Klasse ist der Ernährungsführerschein. Denn in dieser Unterrichtseinheit lernen unsere Schülerinnen und Schüler nicht nur jede Menge über gesunde Ernährung, sie dürfen sie auch selbst zubereiten. So zaubern sie wie echte Köche lustige Brotgesichter, Knabbergemüse, Früchtequark und Nudelsalat und lernen ganz nebenbei jede Menge über Rezepte, Küchengeräte, Zubereitung von Lebensmitteln und Hygiene. Diesen Unterricht können sich die Kinder auf der Zunge zergehen lassen…

 

 

Forschen und Experimentieren

Der Wunsch, die Welt zu erforschen und zu verstehen ist bei Kindern in der Grundschule groß. Im Unterricht Mensch, Natur und Kultur dürfen unsere Schülerinnen und Schüler neugierig sein, lernen zu experimentieren, genau zu beobachten und für ihre Beobachtungen Erklärungen zu finden. Im Mittelpunkt stehen dabei auch die Entwicklung und Einübung von Arbeitsweisen und Methoden. So beginnen die Kinder ein Experiment mit einer Vermutung, führen den Versuch durch und beschreiben ihre Beobachtungen. Zum Abschluss überlegen sie gemeinsam, welche Erklärungen für das Beobachtete zu finden sind. So werden in der Grundschule schon wichtige Grundlagen für den weiteren naturwissenschaftlichen Unterricht gelegt.

 

Einen unserer Kellerräume haben wir zu einem Forscherlabor mit vielfältigen Materialien umgebaut. So haben unsere Kinder eine weitere Möglichkeit in kleinen Gruppen viele Experimente durchzuführen.

 

 

Sprachförderung

In jeder Klassenstufe bieten wir für einige Kinder eine besondere Sprachförderung an. Diese findet in zusätzlichen Förderstunden oder in einer Kleingruppe parallel zum Deutschunterricht der Klasse statt. Durch die Sprachförderung in der Kleingruppe sprechen die Kinder viel, bauen Sprachhemmungen ab, erweitern ihren Wortschatz und nehmen aktiver am Unterrichtsgeschehen teil. So hat die Sprachförderung positive Auswirkungen auf das Selbstbewusstsein und das Sprachverhalten der Kinder.

 

 

Arbeitsgemeinschaften

PC-AG

In jedem Schuljahr darf unsere 4. Klasse im Rahmen einer PC-AG die Welt des Computers entdecken. In unserem Computerraum im Keller lernen die Schülerinnen und Schüler mit viel Spaß und Begeisterung mit einem Textverarbeitungsprogramm umzugehen oder erste Schritte ins Internet zu gehen.

 

Theater-AG

Seit 20 Jahren leitet Gerlinde Kolodzeizik die Theater-AG der Waldschule. Mit selbst geschriebenen Theaterstücken und viel Liebe zum Theater führt sie auch nach ihrer Pensionierung unsere Dritt- und Viertklässler auf die Bühne und schafft es in jedem Schuljahr auf´s Neue Begeisterung und Spielfreude bei ihren Schützlingen zu wecken.

 

Die Theateraufführungen unserer Theater-AG planen wir seit Jahren fest für unsere Weihnachtsfeier und den letzten Schultag vor den Sommerferien ein und sind immer wieder ein Höhepunkt in unserem Schulleben.

 

Garten-AG

In der Waldschule sind wir von Natur umgeben. Ob in unserem Grünen Klassenzimmer oder im angrenzenden Exotenwald - im Wechsel der Jahreszeiten gibt es viel zu entdecken und zu erforschen!